Projektmanagement

Der richtige Weg für Ihr Projekt

Bei agilen Projekten ist die Marschrichtung klar, aber die Details sind noch nicht final spezifiziert. Ein heterogenes, interdisziplinäres SCRUM-Team arbeitet die Wünsche mit dem Product Owner gemeinsam aus. Im Anschluss werden diese zielgerichtet in kurzen Iterationen umgesetzt. Am Ende jedes Zyklus, können sich alle Projekt Stakeholder (Beteiligten) das Ergebnis ansehen. 

Das grosse Ziel von SCRUM ist es, über ein effektives Team den Wert des "Produktes" für das Unternehmen zu optimieren. Durch das iterative Vorgehen kann der Wert innerhalb kürzester Zeit evaluiert werden und bei Bedarf können Anpassungen vollzogen werden.

Kanban fokussiert sich auf die Wertschöfpungskette eines Produktes für das Unternehmen. Anforderungen durchlaufen fixe "Stationen", wobei Wert darauf gelegt wird, dass diese zügig durchlaufen und freigegeben werden. Durch diese fixen Stationen, z. B. Konzeption, Entwicklung, Test, Release, wird die gleichbleibende Qualität der umgesetzten Anforderungen sichergestellt.

Die Arbeit wird zentral über das sogenannte Kanban Board gesteuert, worüber jederzeit der aktuelle Projektfortschritt einsehbar ist. Akute Probleme werden so schnell offensichtlich und können zeitnah behoben werden. 

Klassisches Projektmanagement (auch Wasserfall-Modell genannt) legt einen grossen Wert auf die Spezifikation des vollumfänglichen Produktes. Nach einer detaillierten Analyse und Konzeption wird das Produkt in einem grossen Entwicklungszyklus umgesetzt.

Das Wasserfallmodell folgt immer diesem linearen Vorgehen. Es gibt ein festes Ziel, bei dem sich die Rahmenparameter kaum ändern. Im klassischen Ansatz wird viel Wert auf die Dokumentation und somit Wartbarkeit und Pflegbarkeit des Produktes gelegt.

Um sich für die richtige Projektmanagement-Methode zu entscheiden, gibt es ein paar grundlegende Fragen, die Sie sich stellen sollten:

  • Weiss ich/mein Unternehmen schon genau, was ich will? 
  • Gibt es einen zentralen Ansprechpartner in meinem Unternehmen, der das Projekt alleine steuern kann/darf?
  • Handelt es sich um eher gleichförmige Aufgaben?
  • Kann schon weit genug im Voraus geplant werden, um längere Planungs-, Konzeptions- und Entwicklungszyklen abzuwarten bis das Projekt das erste Mal in Betrieb genommen werden kann?
  • Ist mein Unternehmen wirklich offen für neue, agile Methoden, die nicht so fix planbar sind wie im klassischen Projektbereich?